Mantrailing

Kursleiterin:

Ingrid Jelleschitz

geprüfte ÖHU Trainerin

mit Unterstützung von Andi und Amerigo

 

Kurszeiten:
Workshop: 13.09.2020

Praxis: jeden Freitag

(Einteilung erfolgt von Kursleiterin)

Mantrailing (man - Mensch und trail - verfolgen) ist die Personensuche unter Einsatz von Gebrauchshunden, die Mantrailer oder Personenspürhunde genannt werden. Der Hund sucht gemeinsam mit seinem Hundeführer eine bestimmte Person, indem er anhand eines individuellen Geruchsartikels, den er am Startpunkt berochen hat, dessen spezifische Geruchsspur verfolgt. Er orentiert sich an menschlichen Geruchspartikeln, die sich sowohl am Boden als auch in der Luft befinden, sowie an Gegenständen anhaften können.

 

Teamarbeit

Mantrailing ist Teamarbeit, wobei hier der Hund das Sagen hat und der Hundeführer darauf vertraut, dass er die richtige Spur verfolgt. Die Aufgabe des Hundeführers ist es, seine Bewegungen zu deuten und ihnen zu folgen.

 

Auswirkungen auf Hund und Hundeführer

Der Hund wird selbstsicherer, ausgeglichener, erlangt bessere Umweltsicherheit und entwickelt eigene Strategien zu Problemlösungen.

Der Hundeführer lernt die Körpersprache seines Hundes zu lesen und wie sich die eigene Körpersprache auf den Hund auswirkt, seinem Hund zu vertrauen und sich auf ihn zu verlassen.

 

Voraussetzungen Hund/Mensch

Hundeführer: körperliche Fitness, Zeit, Geduld und Mobilität

Hund: gültiger Impfpass, kein aggressives Verhalten gegenüber Menschen, keine schwerwiegende körperliche Einschränkung und der Finderwille sollte vorhanden sein.

 

Training

Voraussetzung ist die Teilnahme an einem ganztägigen Workshop. Das Training findet in 2 wöchigem Intervall mit maximal 4 Teams statt und beinhaltet Theorie und Praxiseinheiten. Der Einsatzort (Grüngebiet oder Stadtgebiet) wird vor dem jeweiligen Training rechtzeitig bekannt gegeben.